Spielbericht: Obermünstertal – SVT 2:3

SVT macht (fast) perfekte Hinrunde klar!
In einem gegen Ende hin nochmal hitzigen Auswärtsspiel in Obermünstertal behält der SVT die Nerven und holt sich den 14. Sieg im 15. Spiel.
Im letzten Spiel der Vorrunde hatte es der SVT mit Obermünstertal zu tun, die sich für eine dramatische Niederlage aus dem letzten Jahr rächen wollten. Bereits nach sechs Minuten ergab sich nach einem Eckball die erste Chance für die Heimmannschaft, die allerdings erfolglos blieb. Tunsel belohnte sich dann zehn Minuten später für eine konzentrierte Anfangsviertelstunde, als Toptorschütze Marc Höfler nach einem genialen Diagonalball von „Flo Schmiddi“ aus der eigenen Hälfte frei vor Brender auftauchte und zum 1:0 für die Gäste traf. Der SVT machte nun weiter Druck, ließ den Ball gut in den eigenen Reihen laufen und kombinierte sich mit schnellen Pässen auf dem kleinen Platz immer wieder in die Gefahrenzone der Hausherren. So war es wieder Marc Höfler, der nach einem Pass von Domi Ritzel frei im 16er auftauchte und in der 20. Minute problemlos auf 2:0 stellte. Von Obermünstertal kam in der ersten Hälfte kaum etwas, die Gäste standen defensiv sehr gut und hatten die erste Halbzeit über die Spielkontrolle inne. So hätte es auch das 3:0 für unsere Farben mehrmals vor der Pause fallen können, eine Mehrfachchance mit Scheibenschießen auf das Däler Tor wollte aber nicht zum Torerfolg führen.
Die zweite Hälfte begann, wie die erste aufgehört hatte. Der SVT kontrollierte das Spiel und kam zu der einen oder anderen Chance, ohne jedoch zwingend genug zu sein. Nach knapp einer Stunde läutete ein gefährlicher Freistoß, den Schulz aus 16m gut parierte, den Start fürs „Oberdal“ in diese Begegnung ein. Auch mithilfe der Heimfans konnte sich Obermünstertal nun auch seinen ersten Chancen erarbeiten. In der 65. Spielminute tauchte plötzlich der Stürmer der Hausherren völlig frei vor Schulz auf, scheiterte aber kläglich mit seinem Versuch, den Anschlusstreffer zu erzielen.
Dieser fiel dann wenige Minuten später per Standard. Diesmal war es Wiesler, der einen ruhenden Ball unhaltbar verwandelte und das Spiel bis dato komplett auf den Kopf stellte. Der SVT verlor in dieser Zeit des Spiels komplett den Faden und passte sich den Hausherren an. Viele Nickligkeiten, viele Unterbrechungen und wenig Spielfluss brachten uns immer wieder in Bredouille anstatt einfach so weiterzuspielen wie in den ersten 60 Minuten. Trotz allem blieben unsere Chancen nicht aus. In der 82. Minute war es Marc Höfler, der zum 3. Mal am heutigen Tag hätte treffen können, als nach einem starken Ball von Fabian Thoma in die Spitze, Höfler den Torwart umkurvte, allerdings mit seinem Schuss an einem Obermünstertäler hängen blieb. Der darauffolgende Eckball brachte dann dennoch den 3:1 Führungstreffer ein, als Fabian Thoma mit links die 2-Tore-Führung wieder herstellte. Doch verpasste es unsere Mannschaft, den Sack zuzumachen und das Spiel kontrolliert zu Ende zu spielen. Richi Ballardt, kurz zuvor erst eingewechselt, scheiterte mit seinem Schuss nach einer tollen Einzelaktion und verpasste es so, das Spiel endgültig zu entscheiden. Nach einem Angriff über links war ein Heimstürmer völlig frei im Sechzehner und traf aus kurzer Distanz wieder einmal zum Anschlusstreffer. Obermünstertal warf nun alles nach vorne, was natürlich Raum für Konter schaffte. Eine 100% Chance nach einem eben jener Konter konnte allerdings nicht verwertet werden, weshalb es bis zum Abpfiff nochmal spannend blieb.
Letzten Endes kann man sagen, dass der SVT starke 60 Minuten gegen einen unangenehmen Gegner spielte, dann allerdings den Faden verlor und so die Heimmannschaft ins Spiel kommen ließ. Dennoch, am Ende konnte man den Sieg trotz aufgeheizter Stimmung und vielen kleineren Störfeuer im Spiel nach Hause bringen und sich somit verdient die Herbstmeisterschaft holen. Gleichwohl sollte jedem klar sein, dass die Hinrunde noch nicht gänzlich abgeschlossen ist und noch zwei schwere Spiele auf unsere Mannschaft warten. Sowohl in Schlatt, als auch zum Abschluss daheim gegen Bremgarten erwartet unser Team zwei heiße Derbys, in denen es gilt, mit wie in den ersten 60 Minuten zu spielen. Erst wenn diese beiden Spiele gewonnen werden, kann man sich in die Winterpause verabschieden. Bis dahin gilt, nochmal alles reinlegen, um die (fast) perfekte Hinrunde abzuschließen!

Zweite verliert erstmalig!
Unsere Zweite, eine der treffsichersten Mannschaften Südbadens, musste sich an diesem Tag erstmalig in dieser Runde geschlagen geben. Von hinten bis vorne war es ein gebrauchter Tag für den SVT2. Viele Stockfehler, wenig Ideen im Spiel nach vorne und fehlende Leidenschaft zogen sich über das ganze Spiel. Schon zur Halbzeit lag man mit 0:2 in Rückstand. Wer ein Aufbäumen nach der Pause erwartete, wurde allerdings enttäuscht. Weiterhin prägten Fehlpässe unser Spiel, sodass man sich kurz vor Ende der Partie noch das 0:3 fing.
Auch solche Tage gibt es. Umso wichtiger ist es, die richtigen Schlüsse aus der unerwarteten Niederlage zu ziehen und nächsten Sonntag wieder 3 Punkte zu holen, um Ehrenkirchen 2 auf Distanz zu halten, und ebenfalls das Jahr als Spitzenreiter abzuschließen!

Spielbericht: SVT – Steinenstadt 4:0

Nach der Pokalniederlage im Stadtteilderby gegen Biengen war der vermeintliche Angstgegner aus Steinenstadt zu Gast in Tunsel.

Von Beginn an konnte man feststellen, dass der SVT die Pokalniederlage vergessen machen wollte.
In der siebten Minute konnte Lorenz Hornek den Torhüter das erste Mal mit einem sehr guten Schuss prüfen, der Ball jedoch stark gehalten. Wenige Momente später dann wieder Lorenz mit einer Flanke auf Torjäger Höfler der den Ball mit dem „schwachen“ Rechten über das Tor bugsierte.
Der SVT zu diesem Zeitpunkt in allen Belangen überlegen, einzig das Tor fehlte noch. In der 27. Minute war es dann aber soweit. Mit einem satten Schuss aus 16 Metern konnte Marc H den Torwart der Steinenstädter überwinden. Die Vorarbeit kam von Nick.
Auch nach dem Führungstreffer das gleiche Bild, der SVT spielbestimmend und die Gäste kaum mit Entlastung. Kurz vor der Pause dann nochmal eine Chance für die Tunsler. Nach Vorlage von Höfler zieht Nick jedoch knapp am Tor vorbei. Somit blieb es dann auch beim hochverdienten 1 zu 0 zur Halbzeit. Insgesamt eine souveräne Vorstellung des Tabellenführers jedoch mangelt es noch an der Chancenauswertung.

Kurz nach Wiederbeginn dann das verdiente 2 zu 0 durch Adrian Hilfinger. Dieser zieht von links an seinen Gegenspielern vorbei nach innen und vollendet mit einem klasse Schuss aus 20 Metern in den „Giebel“. Die nächsten Minuten waren weiterhin geprägt von Tunsler Dominanz gegen einen überforderten Gegner aus Steinenstadt. In der 70. Minute konnte dann der mittlerweile eingewechselte Niklas Tritschler mit einem schönen Seitenwechsel für die nächste Chance sorgen. Die Direktabnahme von Höfler per Seitfallzieher landete allerdings knapp über dem Tor. Nur wenige Minuten später konnte sich dann auch David Eichelberg in die Torjägerliste eintragen. Nach Pass von Tritschler netzt David eiskalt am Torhüter vorbei in die Maschen. Das Spiel mit dem 3-0 endgültig entschieden. Mit etwas Glück hätte Fabian Thoma sich noch in die Liste der Torjäger eintragen können sein Freistoß allerdings knapp über das Tor.
Den Schlusspunkt setzte dann erneut Torjäger Höfler mit seinem 17. Saisontreffer. Nach Vorarbeit von Robert Pracht umkurvte Marc den Torhüter und versenkte den Ball zum 4-0 Endstand.

Insgesamt ein hochverdienter Sieg für den SVT. Die Siegesserie konnte somit weiter ausgebaut werden.

Reserve:
Die Reserve kam gegen einen schwachen Gegner zum einem souveränen 13 – 1 Erfolg.
Somit konnte die Tabellenführung auch hier weiter gefestigt werden.
Torschützen: 3x Benedikt Sitterle, 3x Robert Panjas, 3x Florian Schmidt, jeweils mit einem Treffer: Yannic Kirsten, Benjamin Pusch, Christian Klein und Dominik Görner

Spielbericht: SVT – Biengen 1:4

Im Achtelfinale ist Endstation
Bezirksligist Biengen eine Nummer zu groß

Mit einer 1:4 Niederlage gegen den Lokalrivalen und Bezirksligist SV Biengen scheidet der SV Tunsel im Achtelfinale aus und kann trotzdem auf eine gelungene Pokalrunde zurückblicken, denn es ist schon ein paar Jahre her, als der SV Tunsel zuletzt soweit vorstoßen konnte.
Vor einer beachtlichen Zuschauerkulisse von etwa 350 Zuschauern zeigte die junge Mannschaft von Trainer Thomas Wachenheim jedoch zu großen Respekt und lies insbesondere körperliche Aggressivität und Zweikampfhärte vermissen, so dass der Gästesieg absolut in Ordnung geht. Zwar hatte unsere Elf die erste große Doppelchance, als Nick Winterhalter zuerst am Keeper scheiterte, der Abpraller bei Marc Höfler landete, aber auch dessen Abschluss von einer Grätsche des Verteidigers abgewehrt werden konnte. Danach übernahmen die Gäste mehr und mehr das Kommando und zogen bis zur Halbzeit auf 3:0 weg, so dass das Spiel bereits in der Pause entschieden war. Leider bei zwei Toren auch durch individuelle Fehler unserer Hintermannschaft, die bei so einem Gegner sofort eiskalt bestraft werden.
In Hälfte schalteten die Gäste einen Gang zurück und überließen dem SV Tunsel häufig das Mittelfeld und den Ball, ohne hinten wirklich was anbrennen zu lassen. Nach einem Freistoß von Niklas Tritschler erzielte Domink Ritzel per schönem Kopfball den Anschlusstreffer und es keimte ein wenig Hoffnung auf. Die jedoch schon kurz darauf wieder zunichte gemacht wurde, als der starke Gästestürmer mit der Nummer 9 das 4:1 und somit auch den Endstand erzielte.
Schade, aber trotzdem konnten unsere Jungs erhobenen Hauptes das Spielfeld verlassen, um sich fortan voll und ganz auf die Meisterrunde zu konzentrieren.

Spielbericht: Zienken – SVT 2:5

Nach dem klaren 4:0-Heimsieg am letzten Samstag im Derby gegen Eschbach
ging es am 13. Spieltag gegen den Tabellenzweiten aus Zienken. Dieser, noch
ungeschlagen zu Hause, hat sich im Vergleich zur letzten Saison, in der sie auf
dem letzten Platz gelandet sind, personell und auch tabellarisch enorm
verbessert. Bei kaltem Herbstwetter konnten die Zuschauer also ein tolles
Spitzenduell erwarten.
Den Start ins Spiel konnte man durchaus als ‘‘verschlafen‘‘ bezeichnen. Unserer
Mannschaft fehlte es insgesamt an Bindung zum Spiel, fehlende Aggressivität
und Zweikampfschwäche waren das Ergebnis. Das erste Gegentor ließ dann auch
nicht lange auf sich warten. Nachdem vom rechten Flügel frei geflankt werden
konnte, flog der Ball durch den gesamten Tunsler Fünfer, wo er dann letztlich
beim Zienkener Stürmer landete und dieser nur noch einnicken musste. Dies war
für unsere Mannschaft dann der erhoffte Weckruf und man fand endlich besser
ins Spiel. Vor dem Sechzehner der Gegner verteidigten 10 Zienkener gegen
unsere Offensive, die sich nun immer öfter vor der Gefahrenzone der
Heimmannschaft gut durchspielen konnten. Auch offensiv ließ sich Zienken nur
noch ganz selten blicken, und dies auch nur zumeist mit langen
Befreiungsschlägen. In der 35. Minute war es dann soweit, als David Eichelberg
nach einem Abpraller vom Zienkener Torwart zum völlig verdienten 1:1-Ausgleich
abstauben konnte. Und der nächste Treffer ließ auch nicht lange auf sich warten.
In der 37. Minute nämlich konnte Marc Höfler die Tunsler Mannschaft mit einem
satten Fernschuss ins kurze Eck zur Führung schießen. Zu Beginn der zweiten
Hälfte war unsere Mannschaft dann direkt da. Mit einem langen Ball in die Spitze
konnte Tobi Heine, begünstigt durch einen Stockfehler vom Zienkener Verteidiger,
Marc Höfler in Szene setzen. Dieser, frei durch, überwindete den Torhüter dann
zum zweiten Mal an diesem Tag zum 3:1. Nun merkte man der Tunsler
Mannschaft das immer größer werdende Selbstbewusstsein an. Es wurde weiter
nach vorne gespielt, man wollte sich nicht auf dem 2-Tore-Vorsprung ausruhen.
Und so folgte dann der zweite Doppelschlag unserer Offensive, bei dem erst
David Eichelberg mit seinem schwächeren Linken den Ball ins untere rechte Eck
einschieben konnte, genau wie Domi Ritzel, der seinen Torriecher so allmählich
wieder gefunden hat. Dann flachte das Spiel leider etwas ab und man ließ die
gegnerische Mannschaft durch technische Fehler, fehlende Struktur und
mangelnde Aggressivität in den Zweikämpfen wieder etwas ins Spiel kommen. So
gab es in der Schlussphase durch eine Fehlerkette in der Tunsler Abwehr den
zweiten Gegentreffer. In der letzten Minute des Spiels wurde dann der immer
noch eifrige David Eichelberg im Sechzehner hart von den Beinen geholt und so
gab es noch die Chance, zum 6:2 zu erhöhen. Leider jedoch scheitere Marc Höfler
am Zienkener Torhüter. So blieb es dann beim verdienten 5:2 und man konnte
erneut einen wichtigen Schritt Richtung dem ernannten Ziel ‘‘Meisterschaft‘‘
machen. Daran heißt es nun in den letzten vier Spielen anzuknüpfen, um
möglichst ohne Punktverlust in die Winterpause zu gehen.
12. Sieg in Folge für die Zweite
Auch an diesem Wochenende war der Gegner der Tunsler Reserve wieder
chancenlos. Der Ligaprimus konnte durch einen 4:0-Auswärtserfolg gegen die
Zienkener Zweite den Vorsprung auf die Konkurrenten und auch die Serie von 11
auf 12 Siege in Folge ausbauen. Erfolgreich war in der ersten Hälfte Marcel
Eichelberg (45‘) und in der zweiten Halbzeit konnten Shekho Hussain (50‘),
Yannik Kirsten (69‘) und Benjamin Pusch (83‘) jeweils einmal das Runde ins
Eckige befördern.

SVT mit 4:0 Heimsieg gegen Eschbach

12. Spieltag Kreisliga B4

Samstag, 20.10.18, 16:00 Uhr   SV Tunsel I – Spfr. Eschbach I   4:0

12. Spieltag Kreisliga C4

Samstag, 20.10.18, 14:00 Uhr   SV Tunsel II – Spfr. Eschbach II   13:0

Spielbericht: Ballrechten-Dottingen II – SVT 0:2

SV Ballrechten-Dottingen 2 – SV Tunsel 0:2 (0:0)

Nach 6 Ligasiegen in Folge musste unsere Mannschaft am 11. Spieltag zum Tabellendritten Ballrechten-Dottingen 2. Diese konnten zuletzt 5 Siege in Serie einfahren, womit es das absolute Topspiel des Spieltags war. Nach einem intensiven und umkämpften Spiel konnte unser Team letztlich mit zwei späten Toren einen ganz wichtigen Auswärtssieg einfahren und den Vorsprung auf Ballrechten auf 9 Punkte ausbauen.

In der Anfangsphase konzentrierten sich beide Teams zunächst darauf in der Defensive nichts zuzulassen, wodurch es in den ersten 20 Minuten zu keinen klaren Torchancen auf beiden Seiten kam. Die erste große Möglichkeit hatte dann in der 24. Minute Marc Höfler, der nach guter Balleroberung plötzlich frei vor dem Keeper der Gastgeber stand, diesen aber nicht überwinden konnte. Kurz darauf kam David Eichelberg nach Zuspiel von Nick Winterhalter von der Strafraumgrenze zum Abschluss, doch sein Linksschuss ging knapp links am Gehäuse vorbei. Auf der anderen Seite agierte unsere Hintermannschaft über die komplette Spielzeit sehr souverän und ließ kaum Möglichkeiten für die Gastgeber zu. Somit ging es mit dem torlosen Remis in die Pause.

Die zweite Halbzeit startete dann gleich mit der bisher besten Gelegenheit des Spiels, als David Eichelberg von Sturmpartner Marc Höfler mustergültig bedient wurde, im anschließenden 1 gegen 1 aber am gegnerischen Torwart scheiterte. Danach folgte eine lange Phase mit wenigen Chancen für beide Teams. Das Spiel wurde nun noch umkämpfter und es kam zu vielen Unterbrechungen durch Fouls im Mittelfeld. Unserem Team fehlte in diesen Minuten oft das letzte Anspiel in die Spitze um zu weiteren Möglichkeiten zu kommen. Doch auch Ballrechten kam aus dem Spiel heraus zu keinen Möglichkeiten. So war es ein Freistoß in der 88. Minute, der die bisher beste Chance für die Gastgeber ermöglichte. Den Flachschuss konnte Torwart Tobias Schulz aber abwehren und im folgenden Getümmel gelang es unserer Defensive letztlich den Ball zu klären. Als somit alles schon nach einem torlosen Unentschieden aussah, traf Torjäger Marc Höfler in der Nachspielzeit doch noch zum umjubelten Führungstreffer für den SVT. Nach einem überragenden Diagonalball von David Eichelberg ließ sich Marc frei vor dem Torwart die Chance nicht nehmen und traf zum 1:0. Doch auch dies sollte noch nicht der Endstand sein. Mit der letzten Aktion des Spiels traf Lorenz Hornek mit einem platzierten Schuss aus mehr als 20 Metern in die linke Ecke zum 2:0 und sorgte somit für die Entscheidung.

In einem umkämpften Spiel somit ein enorm wichtiger Sieg für unser Team im Aufstiegsrennen, womit man den Abstand auf einen Mitkonkurrenten auf 9 Punkte ausbauen konnte. Ein über das ganze Spiel gesehen verdienter Sieg unserer Mannschaft, die schlussendlich die besseren Tormöglichkeiten hatte und sich insbesondere mit einer starken Defensivleistung den Sieg verdiente.

 

  1. Mannschaft

Auch bei der 2. Mannschaft war es das Topspiel des Spieltags. Beim Tabellendritten Ballrechten-Dottingen 3 konnte unsere Zweite ebenfalls einen wichtigen Sieg einfahren und steht somit weiter ohne Punktverlust an der Tabellenspitze. In einer starken ersten Halbzeit unserer Zweiten trafen Sheko Hussain und Simon Klein zum verdienten 2:0 Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit übernahmen dann die Gastgeber das Kommando, doch unser Team rettete schließlich ein knappes 2:1 über die Zeit.

Spielbericht: SVT – Untermünstertal II 2:1

SV Tunsel – Spvgg Untermünstertal II 2:1

Nach einem erfolgreichen Pokalspiel unter der Woche, will man auch am Wochenende in der Liga wieder punkten gegen SPVGG Untermünstertal 2.
Das Spiel beginnt gemächlich und es kommt lange zu keiner Großchance.
In der 20. Spielminute gibt es die erste gute Chance durch einen Freistoß aus 20 Meter von Fabi Thoma, dieser scheitert aber an dem Torwart der Gäste.
Über die linke Seite zieht Adrian Hilfiger in der 23 Minute nach innen und spielt auf David, der am 11 Punkt den Ball annimmt und ins kurze Eck schiebt zum 1:0 für die Gastgeber.
Aus dem nichts kommt es zu dem Ausgleich. Die erste Chance der Münstertäler in Form eines Distanzschusses aus 25 Meter sitzt perfekt im rechten oberen Eck des Tores.
Eine Unsicherheit im Tor des SV Tunsel wird in der 34 Spielminute fast mit dem 1:2 bestraft, aber Lorenz Hornek klärt auf der Linie, da sich der Münstertäler zu sicher ist und zu zaghaft einschieben will. So endet die erste Halbzeit mit einer dominanten Leistung des SV Tunsel, aber die Abstimmung in der Offensive stimmt noch nicht richtig.
In der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit sind kaum Chancen vorhanden, da das Spiel durch viele Verletzungspausen und Unterbrechungen zerpflückt wird. So werden gute Chancen, aber auch das Aufbauspiel direkt zu Nichte gemacht durch viele Fouls.
Seine Klasse zeigt Tobias Schulz als Schlussmann des SV Tunsel in zwei Situationen die beide aus individuellen Fehlern der Abwehr entstanden. Beide Male kann Tobi Schulz aber vor dem Stürmer entweder den Ball entschärfen oder er pariert den Schuss.
Die 66 Spielminute bringt die erneute Führung für die Hausherren. Nick Winterhalter spielt ein Ball in die Schnittstelle aus der Tiefe. David zieht an dem Verteidiger vorbei und überlupft aus leicht rechter Position den Torwart ins linke untere Eck.
Von den Gästen kommt wenig aus einiger Kraft, aber durch Fehler im Kurzpassspiel oder durch Abstimmungsfehler kommen diese zu sehr guten Chancen den Ausgleich zu machen. Bei Tunsel fehlt nach vorne die letzte Genauigkeit bei den Steilpässen. In den letzten 10 Minuten des Spiels kommt es zu keinen Großchancen mehr und so können auch diese Woche wieder 3 Punkte auf das Konto gepackt werden.

Spielbericht: Hausen 2 – SVT 2:3

Tunsel gewinnt umkämpftes Spitzenspiel und festigt die Tabellenspitze !

Das Spitzenspiel zwischen der Reserve Mannschaft aus Hausen und dem Tabellenführer Tunsel sollte halten, was versprochen wurde. Ohne Coach Thomas Wachenheim gelang unserem Mannschaft dank einer überragenden Team Moral und Dreifach Torschütze David Eichelberg ein immens wichtiger Dreier!
Dabei geriet unser Team nach nicht einmal 5 Minuten schon in Rückstand als der Hausener Stürmer zum 1:0 für die Gastgeber traf. Unsere Mannschaft fing sich in den folgenden Minuten und kam selber durch Marc Höfler und Adrian Hilfinger zu Großchancen, der mit seinem Sololauf mehrere Verteidiger ausstiegen ließ aber am auf der Linie klärenden Verteidiger scheiterte. So ging es in einem hart umkämpften, ausgeglichen Spiel mit einer knappen Führung für Hausen 2 in die Kabine.
Doch 10 Minuten nach der Pause klingelte es erstmals im Hausener Kasten. Ein hohes Zuspiel verlängerte Marc Höfler super mit dem Kopf Richtung David Eichelberg, der mit einem platzierten Rechtsschuss ins linke Eck dem Torhüter keine Chance ließ. Tunsel war nun drauf und dran, den Führungstreffer zu erzielen, doch musste stattdessen selber das bittere 1:2 hinnehmen, als ein Pass in die Gasse auf den durchgestarteten Veseli zum Gegentor führte. Doch unsere Mannschaft bewies wieder Moral und kam zur direkten Antwort als nach einer unübersichtlichen Situation der Ball zu Eichelberg kam und jener eiskalt zum zweiten Mal einnetzte. Das Spiel war nun völlig offen, doch anders als zuvor war es nun der SVT, der erstmals in Führung ging, durch? Natürlich, abermals El Capitano. Nach einem überragenden Solo konnte Matchwinner DE10 mit einem unhaltbaren Schuss ins linke Eck auf Höhe der Strafraumkante den viel umjubelten Siegtreffer für die Gäste erzielen! Auch eine Notbremser eines Hausener Spielers und der damit verbundenen roten Karte in der Nachspielzeit konnte das Ergebnis nicht mehr ändern und so blieb es beim 3:2 Auswärtssieg unserer Mannschaft, die in einem nicht immer spielerisch überdurchschnittlichen, aber wahnsinnig spannenden Spiel den Tabellennachbarn auf Distanz halten konnte! Schon am Mittwoch geht es weiter, wenn der SVT im Pokal nach Umkirch reist.
PS: Ein großes Danke auch an den Fupaner der Woche, Max Klein, ohne den dieser Spielbericht hier nicht zustande gekommen wäre!

„Zwait“ macht 6-Punkte-Wochenende perfekt!

In ungewohnter Reihenfolge konnte die Zweite nach dem Sieg der Ersten ebenfalls nachlegen. Nachdem man in einer durchwachsener ersten Hälfte davon profitiere, dass Hausen 3 kurz vor der Pause einen sehr fragwürdigen Elfmeter verschoss, legte man in Halbzeit Zwei eine Schippe drauf und belohnte sich in Form von Benny Pusch, der mit seinem Doppelpack die Weichen auf Sieg stellte. Auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer für Hausen konnte unsere Zwait nicht mehr nervös machen, Jan „El Samba“ Winterhalter und Benny Sitterle rundeten das Ganze schlussendlich zum 4:1 ab.

Spielbericht: SVT – Staufen 3:1

3:1 Heimsieg gegen den Absteiger Staufen
Sturm wirft den SVT nicht aus der Bahn
SV Tunsel – FC 08 Staufen 3:1 (1:1) Bei teilweise extrem heftigem Wind, konnte die Mannschaft um Trainer Thomas Wachenheim auch die Hürde gegen den letztjährigen Keisliga-A Vertreter FC 08 Staufen erfolgreich meistern, um kann somit am kommenden Sonntag mit Selbstvertrauen und als Tabellenführer zum Spitzenspiel gegen die Landesliga-Reserve nach Hausen fahren. Nach durchwachsener erster Halbzeit fand der Trainer in der Pause die richtigen Worte, so dass die zweite Hälfte strukturierter von unserer Mannschaft geführt wurde und man somit als verdienter Sieger den Platz verlassen konnte.
Die heute in blau gekleidete Mannschaft vom SV Tunsel erwischte einen guten Start und konnte bereits in der vierten Spielminute in Führung gehen. Durch den Wind begünstigt, verunglückte ein Kopfball vom gegnerischen Verteidiger, so dass das Leder beim lauernden Marc Höfler landete, dieser noch ein paar Meter machte und mit seinem starken, linken Fuß aus gut 15 Metern unhaltbar ins lange Eck versenkte. Doch schon kurz darauf war das Ergebnis wieder ausgeglichen; Simon Klein sah den von hinten anstürmenden Gegenspieler zu spät, do dass er bei seinem Klärungsversuch Ball und Fuß des Gegners traf und der Unparteiische auf Elfmeter entschied; bei dessen Ausführung wurde Keeper Tobias Schulz verladen und es stand 1:1. Einen Elfmeterpfiff hätte es nach gut einer halben Stunde auch auf der Gegenseite geben müssen. Richie Ballardt wurde nach einem starken Alleingang unsanft von den Beinen geholt, hob dann jedoch wohl ein wenig zu theatralisch ab, weshalb der Schiedsrichter es vermied in seine Pfeife zu pusten – ein klares Foul war es allemal. Tunsel hatte zwar etwas mehr vom Spiel und kam durch Marc Höfler und Markus Fischer noch zu zwei Halbchancen, war aber in der Summe nicht zwingend genug, um noch vor der Halbzeit erneut in Führung zu gehen.
Nach Wiederanpfiff versuchte unsere Elf die Worte des Trainers umzusetzen und hatte auch gleich eine gute Chance durch Marc Höfler. Andererseits hatte der SVT in der 52. Minute jedoch auch etwas das Glück auf seiner Seite. Denn ein klares Foul wurde vom Unparteiischen auf den Ursprung des Fouls zurückgelegt, welcher sich außerhalb des Sechzehners befand und es somit nur Freistoß gab, hier hätte sich unser Team über einen weiteren Elfmeterpfiff nicht beschweren können. Eventuell hatte der Schiedsrichter aber auch noch die beiden Aktionen aus der ersten Halbzeit im Hinterkopf. Den Freistoß wiederum konnte Keeper Tobias Schulz mit einer guten Parade klären und bewahrte somit unsere Elf vor einem Rückstand. Dies war jedoch die einzig nennenswerte Gelegenheit für die Fauststädter in Halbzeit zwei, ansonsten spielte sich das Geschehen eher auf der Gegenseite ab. Nach gut einer Stunde fast die Führung für unser Team; Nick Winterhalter schaltete über rechts den Turbo ein und flankte zu Marc Höfler, dessen Kopfball jedoch knapp am kurzen Pfosten vorbei ins Toraus flog. Doch nur wenige Minuten später war es soweit. Ein Eckball landete am hinteren Fünfereck, von wo aus ihn Markus Fischer per Kopf in die Mitte legte und der aufgerückte Innenverteidiger Simon Klein mit dem Fuß den zweiten Treffer für unser Team erzielen konnte. Keine fünf Minuten später konnte unsere Elf nachlegen und mit einem klasse Spielzug für die Entscheidung sorgen. Aus dem Mittelfeld spielte Markus Fischer zu Nick Winterhalter, der mit David Eichelberg einen doppelten Doppelpass zelebrierte und letzterer in die Mitte passte. Marc Höfler leitete den Ball weiter zu Robert Pracht, der dann keine großen Schwierigkeiten mehr hatte, das Leder über die Linie einzuschieben. Robert Pracht war es, der sogar noch auf 4:1 hätte erhöhen können, aber das wäre dann auch zu hoch ausgefallen und so blieb es bei dem verdienten 3:1 Heimsieg.

Reserve mit einem knappen, aber hochverdienten 1:0 Heimsieg
SV Tunsel II – FC 08 Staufen II 1:0 (0:0)
Torschütze: Goalgetter Benny Pusch
Unsere Reserve dominierte das Spiel gegen den extrem tief stehenden Gegner klar, tat sich aber lange sehr schwer, um klare Torchancen zu erspielen. So war es kurz nach der Halbzeit Benny Pusch, der nach einer Kopfballvorlage von Yannik Kirsten trocken und flach zum wichtigen Treffer vollendete und somit den 8. Sieg im 8. Spiel sicherte

Spielbericht: Sulzburg – SVT 2:4

Trotz zwei Tore Rückstand, Tunsel schlägt Sulzburg verdient
SV Sulzburg I – SV Tunsel I 2:4 (2:0)
Der SV Tunsel hat sich am 7. Spieltag der laufenden Saison mit 2:4 gegen den SV
Sulzburg behauptet – und zwar nach intensiven wie schwierigen ersten 45
Minuten. Die zweite Hälfte war unsere Mannschaft spielbestimmend, profitierte
aber auch von zwei Platzverweisen für Sulzburg in der zweiten Halbzeit.
SVT- Coach Thomas Wachenheim baute seine Startelf im Vergleich zum
packenden Sieg gegen Ehrenkirchen lediglich auf einer Position um: der Routinier
Dominik Ritzel nahm auf Grund einer Magenverstimmung auf der Bank Platz. Für
ihn begann Richard Ballardt.
Ausgerichtet im gewohnten 4-4-2 System, in dem Markus Fischer und Tobi Heine
abermals die Doppelsechs bekleideten, wollte der SVT vor einem
erwartungsvollen Publikum der Partie direkt den Stempel aufdrücken. Dieses
Unterfangen misslang über die kompletten ersten 45. Minuten. Der Grund: Der SV
Sulzburg erwies sich als bissiger, forscher und mutiger Gegner, der keinerlei
Räume preis gab und einfach aggressiver agierte als die Gäste. Nicht zuletzt
dem geschuldet, dass unsere Elf den gut aufgelegten Spielertrainer und den
bulligen Stürmer Sulzburgs nicht in den Griff bekamen. So kam es, dass die Elf
aus Sulzburg in der 11. Minute den Führungstreffer erzielen konnte. Ein langer
Ball wurde von Tobi Schulz falsch eingeschätzt und der Stürmer köpft über ihn ins Tor.
Ebenso in der 34. Minute, der Sulzburger Stürmer tankt sich abermals durch
unsere zu zaghaft agierende Hintermannschaft, foulte per Ellenbogenschlag den
verteidigenden Fabian Thoma, alles wartete auf den Pfiff, doch dieser blieb aus,
sodass der Stürmer ohne Bedrängnis zum 2:0 einschieben konnte. Chancen
waren zu diesem Zeitpunkt für unser Team absolute Mangelware, einzig Richie
Ballardt der per Weitschuss aus knapp 20 Metern verzog oder Marc Höfler der
durch eine Großchance in der 39. Minute per Lupfer nur knapp das Tor verfehlte.
Schlussendlich war es dann Tobi Schulz zu verdanken, dass die Elf aus Sulzburg
nicht noch auf 3:0 erhöhen konnte. Zu allem Überfluss musste Trainer
Wachenheim bereits in der 36. Minute das erste Mal wechseln, auf Grund einer
Zerrung im Oberschenkel musste Lorenz Hornek das Spielfeld verlassen. Kurz um
eine Halbzeit zum vergessen!
Das gesamte Bild des Spiels wandelte sich jedoch nach der Halbzeit. Die
Mannschaft des SV Tunsel kam wie ausgewechselt aus der Pause. Die
Zweikämpfe wurden nun aggressiver geführt, man merkte, dass sich die
Mannschaft noch nicht geschlagen gab. So war es David Eichelberg der
durch einen genialen Ball von Marc Höfler, dem Torwart, im eins gegen eins keine
Chance ließ. Durch den Anschlusstreffer gestärkt, erspielte sich unsere Elf,
Chance um Chance. In der 62. Minute der nächste Tiefschlag für die Hausherren,
Platzverweis Nummer eins. Nun wurde das Spiel härter viele Fouls waren das
Resultat der nun erschöpft wirkenden Sulzburger Hintermannschaft. So ergaben
sich immer mehr vielversprechende Standards in Tor nähe. Durch einen gut
geschlagenen Freistoß von Robert Pracht von der linken Seite, konnte Simon Klein
zum verdienten 2:2 einnicken. Durch den nächsten Platzverweis in der 67. Minute
bekam unsere Mannschaft noch weiteren Auftrieb. Nach einem Eckball landete das
Spielgerät bei Thoma der dieses in den Strafraum flankte der daraus resultieren
Kopfballversuch von Klein landete bei Markus Fischer, der in der 72. Minute
gekonnt zum 2:3 einschieben konnte. Der Genickschlag für den SV Sulzburg. Das
Spiel nun verwaltend, agierte der SV Tunsel nun überlegen über die
Außenbahnen. Der Schlusspunkt markierte eine Ecke von Sulzburg in der 82.
Miunte der von der Abwehr der Tunsler nach vorne abgewehrt werden konnte.
Der Ball landete beim startenden Adrian Hilfinger, der kurz nach der Mittellinie
den mitgelaufenen Dustin Suffin einsetzte. Dieser um kurvt den herauslaufenden
Torwart legt den Ball wieder auf Hilfinger quer. Alles in Allem ein verdienter Sieg.
Nun gilt es im nächsten Spiel gegen den Staufener SC die gleich Einstellung und
Moral an den Tag zu legen.
2. Mannschaft
In gewohnt treffsicherer Manier zeigte sich unsere Reserve. Ein 0:13! sieht man
nicht alle Tage. Eigentlich zu wenig, wenn man Torchancen und Ausbeute
vergleicht. Aber wem kann man es verdenken, wenn man mit einem 0:5 in die
Halbzeit geht und dann etwas nachlässiger mit Großchancen umgeht.
Matchwinner war aber Yannic „the Tank“ Kirsten der mit 6 Toren einen Sahnetag
erwischte. Schaut man das Torverhältnis der „zweiten“- Mannschaft an muss man
sich doch sehr wundern -61:4 Tore – unfassbar. Die ersten drei Ränge der
Torjägerliste werden nun von 3 Spielern des SV Tunsel besetzt. Benedikt Sitterle
12 Tore, Yannic Kirsten 10 Tore und Benny Pusch mit 9 Tore.