Spielbericht: SV Sulzburg – SVT 2:4

Trotz zwei Tore Rückstand, Tunsel schlägt Sulzburg verdient
SV Sulzburg I – SV Tunsel I 2:4 (2:0)
Der SV Tunsel hat sich am 7. Spieltag der laufenden Saison mit 2:4 gegen den SV
Sulzburg behauptet – und zwar nach intensiven wie schwierigen ersten 45
Minuten. Die zweite Hälfte war unsere Mannschaft spielbestimmend, profitierte
aber auch von zwei Platzverweisen für Sulzburg in der zweiten Halbzeit.
SVT- Coach Thomas Wachenheim baute seine Startelf im Vergleich zum
packenden Sieg gegen Ehrenkirchen lediglich auf einer Position um: der Routinier
Dominik Ritzel nahm auf Grund einer Magenverstimmung auf der Bank Platz. Für
ihn begann Richard Ballardt.
Ausgerichtet im gewohnten 4-4-2 System, in dem Markus Fischer und Tobi Heine
abermals die Doppelsechs bekleideten, wollte der SVT vor einem
erwartungsvollen Publikum der Partie direkt den Stempel aufdrücken. Dieses
Unterfangen misslang über die kompletten ersten 45. Minuten. Der Grund: Der SV
Sulzburg erwies sich als bissiger, forscher und mutiger Gegner, der keinerlei
Räume preis gab und einfach aggressiver agierte als die Gäste. Nicht zuletzt
dem geschuldet, dass unsere Elf den gut aufgelegten Spielertrainer und den
bulligen Stürmer Sulzburgs nicht in den Griff bekamen. So kam es, dass die Elf
aus Sulzburg in der 11. Minute den Führungstreffer erzielen konnte. Ein langer
Ball wurde von Tobi Schulz falsch eingeschätzt und der Stürmer köpft über ihn ins Tor.
Ebenso in der 34. Minute, der Sulzburger Stürmer tankt sich abermals durch
unsere zu zaghaft agierende Hintermannschaft, foulte per Ellenbogenschlag den
verteidigenden Fabian Thoma, alles wartete auf den Pfiff, doch dieser blieb aus,
sodass der Stürmer ohne Bedrängnis zum 2:0 einschieben konnte. Chancen
waren zu diesem Zeitpunkt für unser Team absolute Mangelware, einzig Richie
Ballardt der per Weitschuss aus knapp 20 Metern verzog oder Marc Höfler der
durch eine Großchance in der 39. Minute per Lupfer nur knapp das Tor verfehlte.
Schlussendlich war es dann Tobi Schulz zu verdanken, dass die Elf aus Sulzburg
nicht noch auf 3:0 erhöhen konnte. Zu allem Überfluss musste Trainer
Wachenheim bereits in der 36. Minute das erste Mal wechseln, auf Grund einer
Zerrung im Oberschenkel musste Lorenz Hornek das Spielfeld verlassen. Kurz um
eine Halbzeit zum vergessen!
Das gesamte Bild des Spiels wandelte sich jedoch nach der Halbzeit. Die
Mannschaft des SV Tunsel kam wie ausgewechselt aus der Pause. Die
Zweikämpfe wurden nun aggressiver geführt, man merkte, dass sich die
Mannschaft noch nicht geschlagen gab. So war es David Eichelberg der
durch einen genialen Ball von Marc Höfler, dem Torwart, im eins gegen eins keine
Chance ließ. Durch den Anschlusstreffer gestärkt, erspielte sich unsere Elf,
Chance um Chance. In der 62. Minute der nächste Tiefschlag für die Hausherren,
Platzverweis Nummer eins. Nun wurde das Spiel härter viele Fouls waren das
Resultat der nun erschöpft wirkenden Sulzburger Hintermannschaft. So ergaben
sich immer mehr vielversprechende Standards in Tor nähe. Durch einen gut
geschlagenen Freistoß von Robert Pracht von der linken Seite, konnte Simon Klein
zum verdienten 2:2 einnicken. Durch den nächsten Platzverweis in der 67. Minute
bekam unsere Mannschaft noch weiteren Auftrieb. Nach einem Eckball landete das
Spielgerät bei Thoma der dieses in den Strafraum flankte der daraus resultieren
Kopfballversuch von Klein landete bei Markus Fischer, der in der 72. Minute
gekonnt zum 2:3 einschieben konnte. Der Genickschlag für den SV Sulzburg. Das
Spiel nun verwaltend, agierte der SV Tunsel nun überlegen über die
Außenbahnen. Der Schlusspunkt markierte eine Ecke von Sulzburg in der 82.
Miunte der von der Abwehr der Tunsler nach vorne abgewehrt werden konnte.
Der Ball landete beim startenden Adrian Hilfinger, der kurz nach der Mittellinie
den mitgelaufenen Dustin Suffin einsetzte. Dieser um kurvt den herauslaufenden
Torwart legt den Ball wieder auf Hilfinger quer. Alles in Allem ein verdienter Sieg.
Nun gilt es im nächsten Spiel gegen den Staufener SC die gleich Einstellung und
Moral an den Tag zu legen.
2. Mannschaft
In gewohnt treffsicherer Manier zeigte sich unsere Reserve. Ein 0:13! sieht man
nicht alle Tage. Eigentlich zu wenig, wenn man Torchancen und Ausbeute
vergleicht. Aber wem kann man es verdenken, wenn man mit einem 0:5 in die
Halbzeit geht und dann etwas nachlässiger mit Großchancen umgeht.
Matchwinner war aber Yannic „the Tank“ Kirsten der mit 6 Toren einen Sahnetag
erwischte. Schaut man das Torverhältnis der „zweiten“- Mannschaft an muss man
sich doch sehr wundern -61:4 Tore – unfassbar. Die ersten drei Ränge der
Torjägerliste werden nun von 3 Spielern des SV Tunsel besetzt. Benedikt Sitterle
12 Tore, Yannic Kirsten 10 Tore und Benny Pusch mit 9 Tore.

Spielbericht: SVT – Ehrenkirchen 5:1

6. Spieltag Kreisliga B4
SV Tunsel I – Spvgg. Ehrenkirchen I 5:1 (2:1) Nach dem spektakulären 9:0 Auswärtssieg
am letzten Sonntag in Vögisheim ging es am 6. Spieltag gegen die Spielvereinigung Ehrenkirchen.
Genauso wie unser Team, hat sich auch der Gegner das Ziel Aufstieg in dieser Saison gesetzt und
dafür keine Kosten und Mühen gespart. Mit Felix Bruckert und Alexander Vordisch
wurde vor allem die Offensive verstärkt. Ein echtes Spitzenspiel also.
Zu Beginn des Spiels wollte keines der beiden Teams etwas von Abtasten wissen.
Unser Team hantierte zu dieser Zeit vor allem mit langen Bällen in die Spitze auf
unsere schnellen Stürmer. Dieses Rezept sollte sich dann auch schnell erfolgreich
bewähren, als Marc Höfler von Adrian Hilfinger geschickt wurde und der trocken
in die rechte Ecke traf. Doch die Antwort von Ehrenkirchen ließ nicht lange auf
sich warten. Nach einem schnell gespielten Konter, stand plötzlich Philipp Meyer
unbedrängt vor unserem Torhüter und schob ebenfalls eiskalt zum 1:1-Ausgleich
ein. Danach war das Spiel etwas zerfahren und beide fanden nicht wirklich ihren
roten Faden im Spiel. Doch kurz vor der Halbzeit war es dann wieder Marc Höfler,
der unser Team mit einem klugen Lupfer in Führung brachte. Direkt nach der
Halbzeitpause leistete sich unser Innenverteidiger Mark Wolter einen
ungewohnten Schnitzer im Aufbauspiel und auf einmal stand Felix Bruckert aus
spitzem Winkel vor Tobi Schulz. Glücklicherweise zielte dieser den Ball aber am
rechten Eck vorbei. Man durfte sich also nicht auf dem Spielstand ausruhen und
so spielte unser Team weiter nach vorne und drückte auf das 3:1. Das geschah
dann in der 53. Minute, als David Eichelberg auf den an diesem Tage
überragenden Marc Höfler spielte und dieser ins rechte Eck einschob. Damit kam
mehr Sicherheit in unser Spiel und es ergaben sich immer mehr Chancen auf ein
Konter, da Ehrenkirchen nun noch höher stand. Diese wurden aber meist nur
schlampig ausgespielt. In der 75. Minute jedoch ging es dann mal etwas zu
schnell für die gegnerische Abwehr und Marc Höfler wurde mit unfairen Mitteln im
Sechzehner zu Fall gebracht und so zeigte der Schiedsrichter völlig zu Recht auf
den Punkt. Der Gefoulte nahm sich den Ball und knallte ihn an den rechten
Pfosten. Kurz danach aber machte Marc seinen Fehler direkt wieder gut mit
seinem vierten Treffer des Tages und somit schon sein elfter Treffer in der
laufenden Spielzeit. Dieser wurde diesmal wie so oft von David Eichelberg steil
geschickt, hängte seinen Gegenspieler locker ab und schob eiskalt durch die
Beine des Torhüters ein. Robert Panjas machte dann schließlich in der
Nachspielzeit mit einem Dribbling und dem anschließenden Schuss ins obere
linke Eck den Deckel drauf. Am Ende stand also ein toller 5:1-Heimsieg gegen den
direkten Konkurrent aus Ehrenkirchen zu Buche. An diesem Erfolg hieß es
anzuknüpfen, um im nächsten Spiel gegen Sulzburg auch den nächsten Dreier
nach Hause fahren zu können.
Souveräner Sieg der Zweiten
Auch die zweite Mannschaft empfing einen starken Gegner aus Ehrenkirchen mit
vier Siegen aus vier Spielen. Doch unsere Reserve machte schnell klar, dass hier
nichts zu holen ist. Mit einer 3:0-Führung zur Pause durch zwei Treffer von
Benjamin Pusch und einem Tor von Benedikt Sitterle ging die Mannschaft in die
Pause. So konnte in der zweiten Halbzeit quasi nichts mehr anbrennen. In der 80.
Minute zirkelte Dominik Görner dann noch einen Freistoß sehenswert ins Tor und
erhöhte somit auf 4:0. Einziger Schönheitsmakel an diesem Tag war das unnötige
Gegentor in der Nachspielt der zweiten Hälfte zum 4:1 Endergebnis.

SVT besiegt Schlatt beim Saisonauftakt deutlich!

Am 1. Spieltag der neuen Saison stand wie auch schon letztes Jahr direkt das Derby gegen Schlatt auf dem Programm. Dabei konnte das Team von Neu-Trainer Thomas Wachenheim bei sehr hohen Temperaturen einen auch in der Höhe verdienten Sieg einfahren.
Unsere Mannschaft kam von Beginn an gut in die Partie und ließ den Ball sicher in den eigenen Reihen laufen. Mit dem ersten richtig gut herausgespielten Angriff ging man dann auch direkt in Führung. Nach schönem Zusammenspiel von David Eichelberg und Nick Winterhalter legte dieser quer ins Zentrum, wo Benjamin Pusch zunächst noch am Torwart scheiterte, mit dem Nachschuss aber zum 1:0 traf. Der SVT hatte auch in der Folgezeit das Spiel im Griff und erhöhte durch David Eichelberg in der 20. Minute auf 2:0. Aus halblinker Position kommend ließ er dem Keeper der Schlatter keine Chance und schob den Ball flach an diesem vorbei ins Tor. Kurz darauf fast eine Kopie des ersten Tores. David Eichelberg schickte Florian Schmidt auf rechts und dessen flache Hereingabe konnte im Zentrum dieses Mal von Richie Ballardt zum dritten Treffer verwertet werden. Nun hatte unser Team Chancen fast im Minutentakt. Nach guter Balleroberung sah David Eichelberg das der Keeper der Gäste zu weit vor dem Stand, doch sein Lupfer ging nur oben auf die Latte. Wieder nur eine Minute später war es erneut David Eichelberg der am Torwart aus kurzer Distanz scheiterte, im Anschluss brachte Richie Ballardt den Ball nicht richtig unter Kontrolle, so das der Torwart in aufnehmen konnte. So ging es mit dem 3:0 in die Halbzeit.
Die zweite Halbzeit nahm in der Anfangsphase dann nur bedingt Fahrt auf. Das Spielgeschehen spielte sich in dieser Phase vermehrt im Mittelfeld ab. Schlatt kam dabei zum ein oder anderen Distanzschuss, die aber alle nicht wirklich gefährlich wurden. Ab etwa 25 Minuten vor dem Ende spielte unsere Mannschaft dann wieder zielstrebiger nach vorne. So hatte nach schnell ausgeführtem Freistoß David Eichelberg auf links viel Platz, doch sein flacher Ball in die Mitte fand keinen Abnehmer. Eine Viertelstunde vor dem Ende erhöhte dann Nick Winterhalter nach Zuspiel vom eingewechselten Robert Pracht auf 4:0. Alleine vor dem Keeper ging er links an diesem vorbei und musste dann nur noch ins leere Tor einschieben. Kurz darauf sah der neue Spielertrainer der Schlatter Murat Kör nach einem Foulspiel die rote Karte. Hier hätte sicherlich die gelbe Karte gereicht, denn es war keineswegs ein überhartes Einstegen. In Überzahl kam unser Team dann noch zu zwei weiteren Treffern. Zunächst traf der eingewechselte Robert Panjas in der 83. Minute nach Zuspiel von Nick Winterhalter überlegt ins linke Eck zum 5:0 und kurz darauf erzielte Robert Pracht den Endstand zum 6:0. Dabei blieb er 20 Meter vor dem Tor zunächst am Keeper hängen, doch im Nachschuss traf er über den Torwart hinweg ins leere Tor.
Somit ein absolut gelungener Saisonauftakt für den SVT, auch weil die 2. Mannschaft ihr Spiel ebenfalls klar mit 8:0 für sich entscheiden konnte. Nun gilt es weiter konzentriert im Training zu arbeiten, denn es werden sicherlich schwerere Spiele auf unser Team zukommen. Schon am nächsten Sonntag in Bremgarten beispielsweise, gegen die man letzte Saison beide Spiele verloren hat.

Vorbereitungstermine des SVT

Die Aktiven des SVT sind in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet. Hier die Termine der Vorbereitungsspiele:

Sonntag, 08.07.18, 16:00 Uhr   FC Neuenburg I – SV Tunsel I

Sonntag, 08.07.18, 18:00 Uhr   FC Neuenburg II – SV Tunsel II

Sonntag, 15.07.18, 11:30 Uhr   SV Tunsel I – VfR Ihringen I

Sonntag, 22.07.18, 16:00 Uhr   SV Tunsel II – SV Opfingen II

Sonntag, 22.07.18, 18:00 Uhr   SV Tunsel I – SV Opfingen I

Dienstag, 24.07.18, 19:45 Uhr   SpVgg. Buggingen/Seefelden I – SV Tunsel I

 

Im Bezirkspokal trifft man entweder am 28.07. oder 29.07. auf den FC Bötzingen

Der Saisonauftakt ist dann eine Woche später am 05.08.

 

Tunsel’s Eleven: Gewinnerlose Bullshit-Bingo

Die Gewinnerlose des 2. Tunsler Bullshit-Bingo vom 23.06.18:

1. Preis 1000€: Losnummer 295

2-4. Preis 133€: Losnummern 293, 484, 612

 

Stadionzeitung

Bitterer Sonntag für den SVT in Ehrenstetten

SG Ehrenkirchen – SV Tunsel 2:0 (1:0)
Überschattet wurde der Spieltag von der schweren Verletzung von Henric Seger, der sich im Spiel der Reserve mit einem Schien- und Wadenbeinbruch schwer verletzte. Alle vom Verein wünschen ihm gute Besserung und einen guten und schnellen Genesungsverlauf.
Fast schon nebensächlich verlief deswegen das Spiel der Ersten Mannschaften, welches mit 0:2 Toren verloren ging. Stark ersatzgeschwächt – insbesondere in der Offensive – fehlte nach vorne die Durchschlagskraft und wie schon mehrfach in den letzten Wochen, verhalf man selbst zu Gegentoren bzw. fielen diese äußerst unglücklich. Sicherlich lässt die Motivation nun gegen Rundenende nach, nachdem man seit drei Wochen endgültig die Gewissheit hat, dass man mit dem Aufstieg nichts mehr zu tun haben wird, aber es gilt nun die letzten beiden Saisonspiele ordentlich zu Ende zu spielen und zumindest den dritten Tabellenplatz zu erreichen.
Sehr ereignisarm verlief bei hochsommerlichen Temperaturen die erste Spielhälfte, in der unsere Elf lediglich zu zwei Halbchancen durch Marc Trumpf und einer Volleyabnahme von Benedikt Sitterle kam. Aber auch die Offensivaktionen der Gastgeber hielten sich in Grenzen was eigentlich für einen 0:0 Halbzeitstand spräche, wäre da nicht die 15. Spielminute gewesen. Ein Freistoß aus dem Halbfeld wurde von unserem Keeper Tobias Gutwald zuerst unterschätzt, um dann auszurutschen und dann den Ball über sich ins Netz segeln zu sehen. Nach dem Champions League Finale, schien dies kein Wochenende für die Torhüter zu sein und man konnte froh sein, dass die Wichtigkeit unseres Spiels nicht annähernd so hoch wie das Finale am Samstag Abend war 😉
Auch die Geschichte der zweiten Spielhälfte ist relativ schnell erzählt; Tunsel mit etwas mehr Offensivaktionen, aber oftmals mit zu viel Ungenauigkeit im letzten Pass. Dominik Ritzel rieb sich zu sehr in Zweikämpfen auf und auf der Gegenseite lag – nach einem vermeidbaren Eckball – auf einmal das Leder ein zweites Mal in unserem Kasten. Wie es dahin kam, nach flacher Hereingabe, war zumindest von außen nur schwer nachzuvollziehen. Mit den Einwechslungen von Sheko Hussein und insbesondere unseres Youngsters Nick Winterhalter, kam etwas Schwung in die Offensive und beide waren, teilweise gemeinsam, an drei guten Offensivaktionen beteiligt. Da jedoch auch diese nicht von Erfolg gekrönt waren, blieb es beim 0:2 und der Ernüchterung, dass dieser Spieltag ganz und gar nicht im Sinne des SVT verlaufen ist.

Reserve:
Unsere Reserve ging mit einer 2:0 Führung in die Halbzeitpause, welche durchaus hätte höher sein können, wenn zwei weitere Tore, wegen äußerst fraglichen Abseitsentscheidungen, nicht aberkannt worden wären. So drehte die Heimelf nach einer deutlichen Leistungssteigerung nach dem Halbzeitpfiff das Spiel zu einem 2:2, bis sich in der 75. Minute Henric Seger schwer verletzte und sich unsere Elf dazu entschied, das Spiel danach nicht weiter fortzuführen.

Der SV Tunsel bedankt sich – sicherlich auch im Namen von Henric Seger – für die Aktion der Reserve von Ehrenkirchen, die nach dem Spiel ein Foto mit Genesungswünschen übermittelten.

SVT mit später Niederlage in Müllheim

Alem. Müllheim I – SV Tunsel I 1:0 (0:0)

Am 25. Spieltag war der SV Tunsel zu Gast beim Tabellenzweiten aus Müllheim. Nach der enttäuschenden Niederlage in Steinenstadt galt es für unser Team dabei wieder das andere Gesicht zu zeigen, welches man gegen Tabellenführer Hügelheim beim verdienten Heimerfolg zeigte. Das Vorhaben gestaltete sich jedoch schon aufgrund der Personalsituation als schwierig, so stand mit Dominik Ritzel und Fabian Cammerer verletzungsbedingt das übliche Sturmduo nicht zur Verfügung. Der SVT zeigte sich dennoch über die gesamte Spielzeit gleichwertig und musste erst kurz vor dem Ende eine unglückliche Niederlage einstecken.
Von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene und intensiv geführten Partie mit wenigen Torraumszenen auf beiden Seiten. Die Abwehrreihen beider Mannschaften zeigten über die gesamte Spielzeit eine starke Leistung. So gab es im ersten Durchgang nur jeweils eine nennenswerte Torchance auf beiden Seiten. Zunächst ging ein Schuss aus 20 Metern von Müllheims Spielmacher Egin knapp links am Tunsler Gehäuse vorbei und kurz darauf hatte Christian Berblinger die beste Chance auf Tunsler Seite. Nach einem gut vorgetragenen Konter über David Eichelberg und Sheko Hussain bekam Christian die Schussmöglichkeit von der Strafraumkante, doch sein Schuss war zu unplatziert, weshalb der Müllheimer Torwart den Ball sicher parieren konnte. Somit ging es torlos in die Halbzeit.
Auch der zweite Durchgang sollte dann ähnlich verlaufen wie die erste Halbzeit. Unser Team arbeitete geschlossen in der Defensivarbeit, doch die dann resultierenden Konter wurden von der Abwehr der Gastgeber sicher unterbunden. Nachdem der Müllheimer Keeper einmal zu weit vor dem Tor stand versuchte es Sheko Hussain aus über 30 Metern, doch sein Schuss flog links am Tor vorbei. Mitte der zweiten Hälfte folgte dann eine Phase mit vielen kleinen Fouls im Mittelfeld, doch auch die darauffolgenden Standardsituationen sorgten kaum für Gefahr. Eine Viertelstunde vor dem Ende hatte dann Müllheim die beste Chance des bisherigen Spiels. Unsere Abwehr sah einen Ball an der Grundlinie schon im Aus, doch der Schiedsrichter lies weiterlaufen und der Ball kam zurück ins Zentrum zu Müllheims Egin, welcher aus etwa 18 Metern nur die Latte traf. So sah alles nach einem torlosen Unentschieden aus, was aufgrund des Spielverlaufs auch gerecht gewesen wäre, doch kurz vor dem Ende musste der SVT doch noch den Siegtreffer hinnehmen. Nach Flanke von der rechten Seite, wollte der ansonsten starke Kapitän Max Klein im Kopfballduell den Ball klären, doch der Ball sprang an den Innenpfosten und von dort ins Tor. Auf diesen späten Gegentreffer hatte unser Team dann keine Antwort mehr und musste mit einer bitteren Niederlage die Heimfahrt antreten.
Jetzt gilt es in den nächsten Wochen die Saison gut zu Ende zu bringen und an die Leistungen gegen die beiden Spitzenteams der Liga anzuknüpfen, dann sollte dieses Vorhaben auch gelingen.

SVT gewinnt kurz vor Schluss in Obermünstertal!

SVT gewinnt hitziges Spiel in Obermünstertal

TuS Obermünstertal – SV Tunsel 2:3 (2:1) Am 20. Spieltag musste der SVT auswärts in Obermünstertal antreten. Auf dem kleinen Kunstrasenplatz entwickelte sich dabei von Beginn an ein hitziges und umkämpftes Spiel, welches unser Team kurz vor dem Ende für sich entscheiden konnte.
In den ersten Minuten gab es auf beiden Seiten kaum nennenswerte Möglichkeiten, dafür begann aber direkt ein kampfbetontes Spiel mit vielen Zweikämpfen im Mittelfeld. Mit der ersten Chance gingen die Gastgeber dann in Führung. Nach einem Einwurf von der rechten Seite konnte sich Obermünstertals Julian Geng im Kopfballduell durchsetzen und traf aus kurzer Distanz zum 1:0. Unsere Mannschaft zeigte sich davon aber nicht beeindruckt und kam durch Markus Fischer kurz darauf zu einer guten Gelegenheit. Sein Linksschuss wurde abgefälscht und ging nur knapp über das Gehäuse. Mit dem anschließenden Eckball gelang dann aber der Ausgleich. Die Ecke von Richie Ballardt nahm Dominik Ritzel direkt per Volley und traf in die rechte untere Ecke zum 1:1. Doch dieses Resultat hielt nur zwei Minuten, ehe Obermünstertal erneut in Führung ging. Im Zentrum konnte der gegnerische Stürmer Burgert nicht entscheidend gestört werden und sein Spitzkick landete genau im unteren Eck zur erneuten Führung. Nun tat sich unser Team schwerer eine Antwort zu finden als nach dem ersten Gegentreffer und so ließen die Gastgeber bis zur Pause nichts mehr zu. Somit ging der SVT mit dem knappen Rückstand in die Pause.
Direkt zu Beginn des zweiten Durchgangs hatte dann Richie Ballardt die Chance zum Ausgleich, doch sein Linksschuss aus 16 Metern ging knapp drüber. In der Folgezeit kam es auf beiden Seiten nun des Öfteren zu Nicklichkeiten, wodurch in dieser Phase kaum Spielfluss entstand. Immer wieder Diskussionen und viele Fouls sorgten für eine aufgeheizte Stimmung, die der Schiedsrichter im Anschluss kaum mehr unter Kontrolle bekam. Unserem Team gelang es dann aber sich ab Mitte der zweiten Hälfte konsequent in der gegnerischen Hälfte festzusetzen. Der eingewechselte A- Jugendspieler Marc Höfler konnte dabei in seinem ersten Spiel für die Aktiven direkt gute Akzente setzen. So hatte nach seinem Zuspiel Fabian Cammerer die große Chance zum Ausgleich, doch seinen Flachschuss konnte der Keeper der Gastgeber mit starker Fußabwehr zum Eckball abwehren. In der 77. Minute war es dann aber Marc Höfler der den Ausgleich erzielen konnte. Nach einem Einwurf von der rechten Seite nahm er den Ball im Zentrum Volley und traf unhaltbar zum 2:2. Der SVT wollte nun mehr und drängte auf den Siegtreffer. Nach einer weiteren Standardsituation landete der Ball bei Florian Schmidt, dessen platzierte Direktabnahme konnte der gegnerische Torwart an den Pfosten lenken, von wo der Ball zurück ins Feld sprang. Doch drei Minuten vor dem Ende gelang unserer Mannschaft dann aber doch der umjubelte Siegtreffer. Nach starker Balleroberung von Max Klein schaltete Fabian Cammerer schnell und bediente auf der linken Seite Marc Höfler, dessen strammen Schuss konnte der Torwart nur abklatschen und Fabian Cammerer stand goldrichtig und traf aus kurzer Distanz zum 3:2. Danach musste unser Team noch wenige Minuten zittern, doch Obermünstertal kam nur noch zu einer Freistoßchance, die jedoch deutlich über den Kasten ging. Direkt im Anschluss pfiff der Schiedsrichter die Partie ab und und unsere Mannschaft konnte sich über drei wichtige Punkte freuen. Alles in allem ein verdienter Erfolg, vor allem auch aufgrund der Leistungssteigerung im zweiten Durchgang. Somit bleibt der SVT im Rennen um den Relegationsplatz.

Die 2. Mannschaft mit souveränem Sieg
Nachdem man zunächst in Rückstand geriet, zeigte unsere Reserve einige schöne Spielzüge und konnte nach gut herausgespielten Toren am Ende einen deutlichen 6:1 Erfolg verbuchen.

Thomas Wachenheim ab kommender Saison neuer Trainer beim SVT

Nachfolger für Ede Kirsten gefunden – Thomas Wachenheim übernimmt ab kommender Runde den Trainerposten beim SV Tunsel

Der SV Tunsel ist nach intensiver Trainersuche fündig geworden. Ab kommender Runde übernimmt Thomas Wachenheim das Traineramt.
Vor ca. 20 Jahren hatte Ede Kirsten bereits den Spielertrainerposten in Tunsel inne. Später formte er lange Jahre die Jugend und war maßgeblich an dem steilen Aufschwung der Jugend beteiligt. Als Ede Kirsten signalisierte, den Trainerposten erneut besetzen zu wollen, gab es für die Verantwortlichen kein Zögern. Das Trainerteam mit Michael Schlageter, Gerhard Schulz, Jochen Schillinger, Jörg Hilfinger und Jochen Brender agierte fortan sehr zielstrebig, akribisch und hochmotiviert. Letztes Jahr scheiterte man nur denkbar knapp am Aufstieg. Das Team wird auch in der verbleibenden Zeit alles daran setzen, um die gesteckten Ziele zu erreichen.
Die Vorstandschaft bedankt sich recht herzlich bei dem aktuellen Trainerteam um Ede Kirsten für ihre intensive sowie erfolgreiche Arbeit und wünscht allen eine erfolgreiche und gesunde Zukunft.

Der SVT ist sich sicher, mit Thomas Wachenheim den richtigen Nachfolger gefunden zu haben. Bei den Gesprächen war man sofort auf einer Wellenlänge und man konnte sich schnell auf eine Zusammenarbeit einigen. Thomas Wachenheim war zuvor 10 Jahre beim FC Neuenburg sowie beim VfR Pfaffenweiler tätig. Den FC Neuenburg führte er vom Mittelfeld der Kreisliga B bis in die Bezirksliga. Nach einer kurzen Auszeit nimmt er sich nun der neuen Herausforderung beim SVT an. Der jetzige Co- Trainer Gerhard Schulz wird ihm auch weiterhin zur Seite stehen. Wir freuen uns auf die kommende Zusammenarbeit.
Mit sportlichen Grüßen

Jens Klein (1. Vorstand Sport)